Traillauf in Jalhay

PERMANENTE MARKIERTE STRECKEN

Bild

Schwarz strecke

Zoom

Praktischer Leitfaden

UND BERATUNG

Diese Route ist nach dem Hochwasser im Juli 2021 vorübergehend nicht verfügbar.

Start vor dem Fremdenverkehrsamt Sart (Parkmöglichkeiten). Umgehen Sie das Gebäude auf der linken Seite und nehmen Sie einen Pfad, der zwischen den Gärten abgeht. Dieser führt Sie schnell mitten in die Wiesen.
Halten Sie sich ganz geradeaus bis zur Fußgängerunterführung der Autobahn, dann geht es nach rechts und wieder hoch Richtung Tiège über einen Steinweg.
Oben angekommen stoßen Sie auf eine Gabelkreuzung. Nehmen Sie den kleinen Weg ganz rechts, der darauf links abtaucht und Sie entlang eines kleinen Bächleins führt, der dann in die Hoëgne (Fluss) mündet.
In einer Achterbahn geht es auf einem einspurigen Pfad weiter, der sich unter den Höhenlinien in Mäandern der Hoëgne entlang weiterschlängelt bis zur Einfahrt des Dorfs Royompré (km 2).
Durch die Furt oder über den Steg über die Hoëgne.

Lassen Sie kurz vor km 4 die rote Markierung rechts liegen und biegen Sie nach links ab, folgen Sie den einzigen schwarzen Pfeilen. Durch eine kleine Furt und dann auf einem eingebetteten zerklüfteten Weg weiter (Empfehlung: Es gibt knapp links eine Spur parallel zum Weg, eindeutig praktischer). Sie laufen im ziemlich dichten Wald bis zu km 5 weiter, wo Sie wieder auf eine Furt treffen (Rau de Botné), bevor es in Richtung des Dorfs Surister weitergeht.

Biegen Sie in Surister links auf die Hauptstraße ab, die das Dorf durchzieht (passen Sie auf den Verkehr auf), an der Kirche und anschließend an der Post vorbei und dann rechts abbiegen. Sie kommen wieder auf einen einspurigen Pfad, der aneinem Hang entlang der schmalen asphaltierten Straße verläuft.

Halten Sie sich rechts, dann geht es links hoch bei der Abzweigung eines von Hecken umgrenzten Weges, die sich aus der Wiese erheben. Knapp vor km 9 (in der Höhe eines Kreuzes) nach rechts abbiegen und bis zum Bauernhof Lantremange weitergehen.

Durch die Überquerung der N672 kommen Sie in den Weiler Vervifontaine. Es geht im Zickzack durch das Dorf, dann über Weiden und anschließend in einen Wald hinein, in dem Sie in Kurven weiterlaufen, bevor es wieder abwärts geht und Sie zurück auf Rau de la Borchêne gelangen. Hier entlang zwischen km 14,25 und 15,5.
Sie erreichen den Damm von Borchêne, einen kleinen Wasserspeicher, der als Fischteich dient.

Ein wenig weiter geht es über die N629 auf Höhe des Hotels du Lion. Es geht steil hoch bis zum Parkplatz La Gileppe. Vergessen Sie nicht, einen Blick auf den See von Belvédère zu Ihrer Linken zu werfen (oder halten Sie noch besser am Turm, ein Lift bringt Sie kostenlos auf die Aussichtsterrasse mit einem Blickfeld von 360° hoch). Im Tourismuszentrum La Gileppe finden Sie ein Restaurant, einen Tearoom, einen Hochseilgarten, einen Spielplatz, Spazierwege und einen Mountainbike-Verleih. Der ideale Treffpunkt für die Familie.

Es sind dann gute 5 km bis zum See La Gileppe mit interessanten Aussichtspunkten auf die wilde Landschaft.

Wenn Sie einen Zwischenstopp auf Ihrer Strecke einlegen möchten, können Sie im Biwak-Bereich von La Gileppe übernachten.
Für Auskünfte und eine etwaige Genehmigung kontaktieren Sie bitte vorab das Département de la Nature & des Forêts (DNF) von Verviers unter +32 (0)87293480 oder per E-Mail.

Daraufhin geht es hoch Richtung Dorf Herbiester, das Sie bei km 24,5 erreichen.

Diese kurze Rückkehr in die Zivilisation ist von kurzer Dauer, denn bei km 26 kehren Sie wieder in den Wald zurück.

Ungefähr bei km 29 erreichen Sie die rote Strecke, über Rau de la Sawe hinüber (Flüsschen) und dann Richtung Rocher de Bilisse, den Sie von oben angehen. Achtung - der Abstieg ist technisch sehr schwierig (wenig Platz, viele Wurzeln und Steine und ziemlich viele Spaziergänger, die man höflich überholen sollte). Sobald Sie am Fuß des Rocher de Bilisse angelangt sind, zweigen Sie nach rechts ab (die rote Strecke bliebt links), über den Steg und am anderen Ufer bis zu Domen (km 32) hoch.

Sie erreichen die Höhen des Dorfes Solwaster (einige kleine Cafés und Restaurants befinden sich im Zentrum), das Sie umrunden und zu Pont de Belleheid (km 34,5) zurückkehren, wo ebenso Restaurants und Lokale auf Sie warten.

Dann geht es zurück nach Sart über das kleine Dorf Wayai (km 36). In Sart warten dann zur Erholung eine Kneipe, ein Laden, Bäckereien, eine Metzgerei, Pizzeria und ein Frittenladen und vieles mehr auf Sie.

Tipps

Nehmen Sie Speisen und Getränke mit.
Nehmen Sie Ihr Handy mit.
Mitnahme einer Rettungsdecke und Alarmpfeife empfehlenswert.
Diese Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll, Wurzeln und Steine können sich bei Nässe als sehr rutschig erweisen.
Der Pfad grenzt an einige Privatbesitze, die nicht betreten werden dürfen. Sie dürfen die markierten Wege nicht verlassen.