Traillauf in Trois-Ponts

PERMANENTE MARKIERTE STRECKEN

Bild
Zoom

Praktischer Leitfaden

UND BERATUNG

Die rote Strecke des Trails von Trois-Ponts (23 km und 700 Höhenmeter) startet am Parkplatz des Carrefour Market im Stadtzentrum direkt neben dem Fremdenverkehrsamt. Überqueren Sie die Brücke über die Salm (Wasserlauf), wenden Sie sich nach rechts in Richtung des Bahnhofs der SNCB, wo eine gepflasterte und anschließend asphaltierte Straße Sie schnell an Höhe gewinnen lässt.

Nach gut einem Kilometer verlassen Sie die Straße und schon finden Sie sich mitten im Trail wieder: ein wunderbarer Single Track in Hanglage, der Sie immer weiter nach oben führt. Es folgt eine Haarnadelkurve nach rechts auf einen Steinweg bei KM 1,6, der dann links zu einem weiteren Pfad führt, 100 Meter von einem allein stehenden Haus entfernt.

Bei KM 2,1 setzt der Pfad Sie bei den Grundpfeilern des Turms Leroux ab: hier haben Sie einen unvergleichlichen Ausblick auf Trois-Ponts und die umgebenden Hügel. Die perfekte Gelegenheit, um sich noch ein paar Höhenmeter zu gönnen und ein bisschen durchzuatmen …

Ein angenehmer und sehr flüssig verlaufender Waldweg gibt Ihnen wieder Schwung, bis Sie zum Dorf Aisomont (Asphaltstrecke) gelangen, in dessen Zentrum Sie nach links abbiegen müssen.

Über gut eineinhalb Kilometer überschneidet sich Ihr Weg nun mit der schwarzen Strecke (37 km) von Stavelot, welche Ihren Weg in einem Tal auf Höhe eines großen weißen Gebäudes wieder verlässt. Es handelt sich hier um eine „natürliche“ Verbindung zwischen den Strecken von Trois-Ponts und Stavelot.

Denken Sie während des Abstiegs in das Tal daran, einen Blick nach rechts zu werfen, wo Sie die Skipiste von Wanne (Val de Wanne) sehen, die neben ihrer hervorragenden Pistenlage auch zahlreiche weitere Sommer- und Winteraktivitäten bietet.

Ein bisschen weiter gelangen Sie zur Route de Wanne, der Sie bis nach Wanneranval folgen, das sich auf halber Höhe des Hangs befindet. Beim Verlassen des kleinen Dorfes biegen Sie an der Ecke eines Bauernhofes nach links ab, um einen Wirtschaftsweg zu erreichen, der mitten durch die Weiden führt.

Nach einem Abschnitt durch den Wald gelangen Sie zum Rand des Dorfes Hénumont, an dem Sie vor dem ersten Haus rechts vorbeigehen. Es folgt ein langer gleichmäßiger Aufstieg, der Sie bis zu KM 10,5 begleitet.


Zu Ihrer Rechten lädt ein wunderbarer Single Track zwischen einem gerodeten Bereich und einer Parzelle mit Nadelbäumen dazu ein, den Schritt zu beschleunigen. Der Pfad kreuzt einen Weg mit leichter Neigung, dem Sie bis KM 12,3 folgen. Etwas weiter befindet sich das Barbecue von Wanne (Logbiermé) (Picknick-Möglichkeit, die gemietet werden kann), wo Sie eine Pause einlegen können, um geschützt vor Sonne und Wetter den Ausblick zu genießen.

Etwas später erreichen Sie den Faix du Diable, einen enormen Sandsteinbrocken (s. Legende) auf den Anhöhen von Wanne. Der kleine Pfad, der entlang eines Waldstückes neben Wiesen verläuft, führt Sie zu einem kurzen Straßenabschnitt, den Sie sofort wieder verlassen, um in Richtung des Dorfes Spineux weiter zu gehen.

Vergessen Sie in Spineux nicht, einen Blick auf die alten deutschen Kanonen (Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg) inmitten der Gärten zu werfen, bevor Sie bei KM 15 nach rechts abbiegen. Die Kanonen werden von den Bewohnern perfekt in Stand gehalten und thronen zwischen dem Grill und dem Gemüsegarten.

Es folgt ein kleiner Hang, den Sie nach 300 Metern verlassen, um anschließend einen Waldweg einzuschlagen, der sich quer durch den Wald schlängelt. An den Toren von Aisomont biegen Sie nach links ab und nehmen den Zick-Zack-Weg, der Sie bei der N68 bergab sausen lässt, direkt bis zum Sägewerk Bernard.

Nun müssen Sie nur noch die Salm entlanggehen, bis Sie zum Campingplatz Beau Rivage gelangen und wieder beim Bahnhof im Stadtzentrum sind.

Tipps

Getränke und Verpflegung empfohlen.
Es wird empfohlen, ein Mobiltelefon und eine Rettungsdecke mitzunehmen.
Lassen Sie sich keinesfalls den Aufstieg auf den Turm von Leroux entgehen: es erwartet Sie ein unglaublicher 270°-Ausblick.